Stadt Brüel über das Amt Sternberger Seenlandschaft 03847 444536  Am Markt 1

Geschichte

Sie sind hier: Startseite » Geschichte

Der Rote See ist ein See auf dem Stadtgebiet von Brüel in Mecklenburg-Vorpommern innerhalb der Sternberger Seenlandschaft. Der See entstand in der Pommerschen Staffel der Weichseleiszeit zwischen Sander der Haupteisrandlage und Grundmoräne des maximalen Eisvorstoßes. Er liegt in einer Senke mit steilen Ufern. Das Gewässer hat bei einer Ausdehnung von etwa fünfhundert Metern in Ost-West-Richtung eine Breite von ungefähr 220 Metern und eine Fläche von sieben Hektar. Die Wasserfläche liegt 23,1 m ü. NN. Die Umgebung des Sees ist bewaldet. Angeln ist möglich. Durch seine reizvolle Umgebung und seinem sauberen Wasser dient der See als Naherholungsgebiet für die Stadt Brüel. Am Ufer liegen eine Badeanstalt, ein Bootsverleih, eine Blockhütte mit Gaststätte und ein Campingplatz. Unweit des Sees befinden sich die Siedlung und das Herrenhaus Kronskamp.
Fläche: 7,1 ha
Höhe: 23,1 m ü. NHN
angrenzende Orte: Brüel
Quelle: Wikipedia

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.